Mariengebete aus karolingischer Zeit

Goehl, Konrad / Wintjes, Jorit

Baden-Baden: Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV) 1. Aufl., 2013
Broschur, 31 Seiten, 148 x 210 mm

14.95 €* (26,95 SFr)
ISBN: 978-3-86888-056-4

Jetzt bestellen: x


Bereits zu karolingischer Zeit fand die Marienverehrung einen Ausdruck in kunstvollen wie auch schlichten Gebeten in gebundener Form. Das vorliegende Bändchen bietet eine kleine Auswahl dieser Gebete, die nach Kenntnis der Herausgeber zum ersten Mal in deutscher Nachdichtung vorgelegt werden.

Goehl, Konrad

Dr. phil. Konrad Goehl wechselte nach langer Tätigkeit als Altphilologe und Germanist im Schuldienst an die Universität Würzburg, wo er in der Medizingeschichte als Mitglied der Forschergruppe Klostermedizin tätig ist. Zudem lehrt und forscht er in der Klassischen Philologie. Er hat Ausgaben und Übersetzungen zentraler Werke der mittelalterlichen Arzneikunde geschaffen; als Beispiele seien hier der Liber mitis des Guido d'Arezzo des Jüngeren und die Übersetzung des Macer floridus, des wichtigsten Buches der Klostermedizin, genannt.

Alle beim DWV erschienenen Titel:

Wintjes, Jorit

Dr. Jorit Wintjes arbeitet derzeit als Akademischer Rat am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Zu seinen jüngsten Publikationen zählen Keep the women out of the camp! Women and military institutions in the classical world, in: B. Hacker/ M. Vining (edd.), A Companion to Women‘s Military History, Leiden 2012, 17–59, (zusammen mit K. Goehl) Zwiebelsaft gegen Epilepsie, Baden-Baden 2010 und (zusammen mit K. Goehl) Die ‚ecloga‘ des Theodulus, Baden-Baden 2012.

Alle beim DWV erschienenen Titel:

Mariengebete, Karolinger, Karolingerzeit, Übersetzung, Gebete, Maria, Marienverse