Musik und Emotionen. Studien zur Strebetendenz-Theorie

20,00 

(27,95 SFr)

Lieferung erfolgt innerhalb von 2-4 Werktagen

Product ID: 11790 ISBN: 978-3-86888-145-5 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , , , , Zielgruppe: Musiker, Wissenschaftler, interessierte Laien Autoren: ,

Jeder kennt die starke emotionale Wirkung, die Musik auf uns ausüben kann. Aber warum berühren uns Klänge überhaupt? Auch wenn diese Frage längst im Fokus verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen steht, gab es bislang keine einleuchtende Antwort. Dieses Buch möchte das ändern.
Mit der Strebetendenz-Theorie stellen die Autoren ein Erklärungsmodell vor, das Emotionen beim Musikhören auf Identifi-kationen des Hörers mit Willensinhalten zurückführt. Anhand zahlreicher Musikbeispiele – von Bach bis hin zur Popmusik – wird dieses Prinzip für den Leser nachvollziehbar beschrieben.
Mithilfe einer Studie, die in vier Kontinenten mit über 2.000 Probanden durchgeführt wurde, zeigen die Autoren außerdem, dass die emotionale Wirkung musikalischer Strukturen mehrheitlich übereinstimmend bewertet wurde – und das im Sinne der Strebetendenz-Theorie.
Für Wissenschaftler und Musiker, aber auch für den interessierten Laien stellt dieses Buch einen innovativen und wegweisenden Beitrag zum Verständnis der emotionalen Wirkung von Musik dar.

Die Mitautorin Daniela Willimek beim Klaviervortrag.

Auflage

1. Aufl.

Umschlag

Broschur

Jahr

2019

Maße

148 x 210

Seiten

125

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Musik und Emotionen. Studien zur Strebetendenz-Theorie“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.