Jugendjahre im Luftkrieg

Die Erlebnisse eines Kieler Schülers vor dem Hintergrund der militärischen und politischen Entwicklungen 1941 bis 1945

29,95 

(34,95 SFr)

Lieferung erfolgt innerhalb von 2-4 Werktagen

In dieser Neuerscheinung geht es um die unmittelbar nach den Bombenangriffen auf die Stadt Kiel niedergeschriebenen Erlebnisse des damals 14/15jährigen Autors vor dem Hintergrund der militärischen Ereignisse von 1941 bis 1945. Die Berichte, Tagebucheintragungen und Briefe zwischen Familienangehörigen und Freunden zeigen eindrucksvoll, wie der Junge mit seinen Eltern und Geschwistern das Geschehen der Bombardierungen der britischen und amerikanischen Luftwaffe erlebt. In spannenden Schilderungen stellt der Autor dieses persönliche Erleben in Zusammenhang mit den dramatisch sich steigernden politischen und militärischen Ereignissen besonders der letzten zwei Kriegsjahre.

Eine unangenehme persönliche Begegnung mit der Kieler Geheimen Staatspolizei, ausführliche Briefwechsel aus dem Kinderlandverschickungs-Lager in Sörup/Angeln (Herbst 1944 – April 1945), eine Schilderung des sechswöchigen sog. „Schanzeinsatzes“ an der holsteinischen Westküste sowie die dauernden Kontrollen durch die HJ-Führer geben eine Vorstellung von den Belastungen, denen die Jugendlichen immer wieder ausgesetzt waren. Die Chronologie des Kriegsendes in Schleswig-Holstein mit ihrer ständig steigenden Dramatik vermittelt schließlich ein packendes Bild von der teilweise chaotischen Atmosphäre eines jeden Tages zwischen dem 12. April und dem 9. Mai 1945. Etwa 70 Photos und andere zeitgenössische Dokumente illustrieren den Text der Dokumentation auf eindrucksvolle Weise. Ein bemerkenswertes und authentisches Buch.

Auflage

1. Aufl.

Umschlag

Broschur

Jahr

2015

Maße

170 x 240

Seiten

182