Kurioses aus der Medizingeschichte

16,95  - (19,50 SFr)

Wozu diente im 16. Jahrhundert eine sogenannte Waffensalbe? Weshalb wurden Schweizer Buttermilch-Pillen eingenommen? Nach welchem Prinzip funktionierte die „Dreckapotheke“ von 1666? Wer behauptete im Jahr 1760, dass Selbstbefriedigung zu Krankheiten führe? Wozu diente eine Art Kettensäge? Die Medizingeschichte befasste sich mit vielen skurrilen Theorien, waghalsigen Instrumenten und bizarren Arzneimitteln. Es ist spannend, sich mit diesen Kuriositäten zu befassen.

Ein Büchlein für jede medizinische Praxis, Apotheke oder Drogerie wie auch für die Tische der ärztlichen Wartezimmer oder einfach für jeden Nachttisch.

Auflage

1. Aufl.

Umschlag

Broschur

Jahr

2015

Maße

148 x 210

Seiten

45