Wegbereiter für Bullen und Bären

Der Einfluss der Politik auf die Börse

Klages, Wolfgang

Baden-Baden: Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV) 1. Auflage, 2004
Broschur, 152 Seiten, zahlr. Tab., 150 x 210 mm

24.90 €* (41,90 SFr)
ISBN: 978-3-935176-28-6

Jetzt bestellen: x


Vorderhand unterliegt die Börse ihren eigenen marktwirtschaftlichen Gesetzen. Als Institution, die vor allem auf Wertpapiermärkten Kapital erschließt und unter Renditegesichtspunkten verteilt. Aktien- und Anleihekurse scheinen dabei durch politikferne Größen bestimmt zu werden: volkswirtschaftliche Basisdaten, unternehmerische Kennziffern und die Ausstattung der Anlageprodukte. Welche Bedeutung kann für ein solches, auf den ersten Blick geschlossenes System die Politik noch haben? Hat die Börse nicht längst eine unpolitische Eigendynamik entwickelt?

Keineswegs. Politische Entwicklungen können in die Kursbildung auf den Wertpapiermärkten stark eingreifen. Belastend oder stützend, vorgreifend oder nachholend. Bislang fehlt es an zureichenden Erkenntnissen über Art und Reichweite politischer Börsenimpulse. In diesem Buch wir anhand zeitgeschichtlicher Beispiele erklärt, wie eng die Beziehung der Politik zu dem Kursgeschehen an den deutschen Börsen mitunter ist. Seit den neunziger Jahren haben internationale Entwicklungen wiederholt für heftige Kursausschläge gesorgt. Zugleich sind die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen, die Investoren in Deutschland vorfinden, von ausschlaggebender Bedeutung für die Kapitalanlage geworden.

Für die deutsche Politik ist daraus eine erhebliche Mitverantwortung für die Verfassung der Börse – ihre Auf- und Abschwünge – entstanden. Ein stabiler Kapitalmarkt mit festen Aktien- und Anleihekursen beruht auf politischen Voraussetzungen. Diese gilt es um so mehr zu beachten, seitdem börsennotierte Wertpapiere in den Mittelpunkt der privaten Altersvorsorge rücken. Das Wissen über politische Börsen schließt nicht nur eine Forschungslücke. Auch private und institutionelle Investoren werden Wirkungen der Politik auf die Wertpapierkurse künftig zuverlässiger einschätzen können.

Klages, Wolfgang

Der Autor Wolfgang Klages, Dr. rer. pol., geboren 1967 in Osnabrück. Studium der Geschichte und Politikwissenschaft in München, Münster und Berlin. 1998 Promotion über die Finanzpolitik der USA an der Freien Universität Berlin. Inhaber der Politikberatung res politica® und Verfasser zahlreicher politikwissenschaftlicher Bücher. Im Deutschen Wissenschafts-Verlag (DWV) erschienen: „Republik in guten Händen? Leistungsschwächen des politischen Personals in Deutschland“ (2001), „Gefühle in Worte gießen. Die ungebrochene Macht der politischen Rede“ (2001), „Politik ohne Parteien. Die Überwindung des Parteienstaates“ (2002), „Wegbereiter für Bullen und Bären. Der Einfluss der Politik auf die Börse“ (2004) sowie „Zum allgemeinen Besten. Maßstäbe für eine Kunst des Regierens in der Demokratie“ (2008). Die Politikberatung von Wolfgang Klages im Internet unter www.respolitica.de.


Alle beim DWV erschienenen Titel:

Aktien- und Anleihekurse - Wertpapiermärkte - politische Börsenimpulse - private Altersvorsorge - politische Börsen