Molière. Der Klassiker

Coenen, Hans Georg

Baden-Baden: Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV) 1. Auflage, 2010
Broschur, 203 Seiten, 150 x 210 mm

29.95 €* (54,95 SFr)
ISBN: 978-3-86888-020-5

Jetzt bestellen: x


Das vorliegende Buch behandelt die vier klassischen Komödien Molières, die innerhalb des buntscheckigen Gesamtwerkes von ca. 30 Theaterstücken auch nach dem Verständnis ihres Verfassers eine Sonderstellung einnehmen. Die Textinterpretationen heben die thematische Anlage der behandelten Stücke hervor und grenzen sie sowohl von dem Rest des Molièreschen Werkes wie auch von den Komödien anderer Klassiker (Corneille, Racine) ab. Molière nimmt aus der Sicht eines skeptischen Epikureismus Stellung zu strittigen, keineswegs überholten moralischen und religiösen Problemen der zeitgenössischen Gesellschaft. Bei der Entwicklung der Thematik stützt sich Molière, wie sich am Wortlaut des Textes nachweisen läßt, auf die aristotelische Lehre, daß ethische Tugenden als die rechte Mitte zwischen zwei gegensätzlichen Untugenden zu begreifen sind (Nikomachische Ethik).

Coenen, Hans Georg

Hans Georg Coenen, geb. 1931, studierte Altertumskunde, Romanistik und Philosophie in Münster und Paris. Nach Staatsexamen, Promotion und Assessorexamen (1961) lehrte er bis 1996 am Romanischen Seminar der Universität Münster, seit 1971 als Studienprofessor. Zu den Schwerpunkten seiner vergangenen Lehr- und noch andauernden Forschungsarbeit gehören Poetik und Rhetorik. Neuere Buchveröffentlichungen: Französische Verslehre (1998), Die Gattung Fabel (2000), Analogie und Metapher (2002), Ein Kapitel Poetik (2005).

Alle beim DWV erschienenen Titel: