Gottfried von Franken

Das älteste Weinbuch Deutschlands

Goehl, Konrad

Baden-Baden: Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV) 1. Auflage, 2009
Broschur, 65 Seiten, 150 x 210 mm

14.95 €* (27,95 SFr)
ISBN: 978-3-86888-014-4

Jetzt bestellen: x


Seit die Menschen von den Bäumen heruntergestiegen sind, wurde kein anderes Getränk so geschätzt wie der Wein. Wein war lebensnotwendig, denn man wußte immer: rohes Wasser zu trinken, ist gefährlich.

Von Weinernte und -aufbewahrung, vor allem von der Trinkbarmachung eines „gekippten" Weins – Wein wurde offenbar unter keinen Umständen weggegossen – berichtet das ‚Weinbuch„ Gottfrieds von Franken, genauer gesagt: Gottfrieds von Würzburg.

Godefridus, ein weitgereister Edelmann, der kurz vor 1300 dieses erste Weinbuch Deutschlands verfaßte, schrieb allerdings Lateinisch. In unserem Band kann erstmals der vollständige Text in modernem Deutsch nachgelesen werden.

Das kostbare Weinbüchlein Gottfrieds von Franken (Ende 13. Jh.) schlummerte in seinem lateinischen Gewande; Konrad Goehl hat es durch eine feine Übersetzung und einen interessanten Kommentar zum Leben erweckt.

(Prof. Dr. Konrad Vollmann, Abt. Griechische und Lateinische Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität München)

Goehl, Konrad

Dr. phil. Konrad Goehl wechselte nach langer Tätigkeit als Altphilologe und Germanist im Schuldienst an die Universität Würzburg, wo er in der Medizingeschichte als Mitglied der Forschergruppe Klostermedizin tätig ist. Zudem lehrt und forscht er in der Klassischen Philologie. Er hat Ausgaben und Übersetzungen zentraler Werke der mittelalterlichen Arzneikunde geschaffen; als Beispiele seien hier der Liber mitis des Guido d'Arezzo des Jüngeren und die Übersetzung des Macer floridus, des wichtigsten Buches der Klostermedizin, genannt.

Alle beim DWV erschienenen Titel:

Weinbau - Wein - Reben - Landwirtschaft - Medizingeschichte - Mittelalter - Weinkultur - Gesundheit - Krankheit