Casino-Theorie

Spiel 67

Mohn, Andreas

Baden-Baden: Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV) 1. Aufl., 2013
Hardcover, 53 Seiten, 210 x 297 mm

39.95 €* (64,90 SFr)
ISBN: 978-3-86888-063-2

Jetzt bestellen: x


In diesem Buch beschreibt Andreas Mohn seine Casino-Theorie „Spiel 67“. An dieser tüftelte er zehn Jahre. Die Erfahrungen aus über 40 Casinobesuchen in Monaco, Nizza und Bad Oeynhausen wirken ebenso erheiternd wie die Aussicht, Ihre Gewinnchance pro Spielreihe auf 98,5 % zu optimieren. Neben diesem Königswissen beleuchtet seine Koautorin Jasmin Stens noch einiges Wissenswerte rund ums Roulette – von den geschichtlichen Hintergründen bis zum Alltag eines Croupiers. Ein Interview mit Tony Marshall und Anekdotisches runden das Werk ab. Andreas Mohn und Jasmin Stens wünschen viel Freude beim Lesen und Spielen.

Mohn, Andreas

Andreas Mohn ist Broker, Stifter und Minderheitsgesellschafter der Bertelsmann SE & Co. KGaA. Er ist in zweiter Ehe verheiratet und Vater zweier Söhne, die aus früheren Beziehungen hervorgingen.

Andreas Mohn ist jetzt 45 Jahre alt und wurde 1968 in Gütersloh/NRW geboren. In New York arbeitete Andreas Mohn 1997 kurzzeitig als Finanzmanager. Er studierte 1992 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Zu Studienzeiten organisierte er in der Studentenorganisation AEGEE einen Umweltkongress in Münster. Dem Gedanken des gelebten Umweltschutzes ist er bis heute verbunden.

Als Hobbykünstler rief er 1998 die Gruppe „Artwork“ ins Leben. Aus dieser Zeit stammt eine bislang unveröffentlichte Kunstsammlung von über 500 Werken. In der Stadtbibliothek Gütersloh trug er 2002 seine literarischen Werke „Texte zum Thema Frieden“ und Erzählungen aus dem Band „Oliven und Wein bei Kerzenschein“ vor.

Als Stifter widmet sich Andreas Mohn einem vielfältigen Spektrum: In Münster fördert er mathematisch hochbegabte Kinder und richtet internationale Jugendwettbewerbe im Rahmen einer Weltmeisterschaft aus. In Bielefeld unterstützt er behinderte und benachteiligte Menschen, aber auch den Chor der Universität Bielefeld. In seiner Stiftung hat er mit einem Team von 20 Mitarbeitern seit 2011 zahlreiche Projekte gefördert.

Alle beim DWV erschienenen Titel:

Glücksspiel, Casino, Spielbank, Roulette, Croupier, Gewinn, Gewinntheorie